Aktuelles

«Teaching Award» der SGAIM

Lehren mit Herzblut: Elisabeth Weber erhält Auszeichnung

DOI: https://doi.org/10.4414/phc-d.2019.10145
Veröffentlichung: 02.10.2019
Prim Hosp Care Allg Inn Med. 2019;19(10):

Claudia Schade

Kommunikationsverantwortliche und stellvertretende Generalsekräterin SGAIM

Die SGAIM verlieh an ihrem Herbstkongress in St. Gallen den Teaching Award an KD Dr. med. Elisabeth Weber, stellvertretende Chefärztin Innere Medizin am Triemlispital in Zürich. Karriereförderung für Frauen, eine strukturierte Feedbackkultur und Dialog auf Augenhöhe sind ihr wichtige Anliegen.

Im Rahmen ihres Nachwuchsförderungskonzepts anerkennt die Schweizerische Gesellschaft für Allgemeine Innere Medizin (SGAIM) die Wichtigkeit eines qualitativ hochstehenden Teachings in der studentischen Lehre und Weiterbildung in der Allgemeinen Inneren Medizin und verleiht deshalb 2019 bereits zum dritten Mal den «SGAIM Teaching Award» für besonders herausragende Leistungen im Bereich der Aus- und Weiterbildung.

Anwärterinnen und Anwärter für den Preis müssen von Arbeitskolleg/-innen oder Vorgesetzten nominiert werden und zeichnen sich als exzellente Teacher aus, die einen konsistenten, erfolgreichen Track-Record im Bereich Medical Education in der Allgemeinen Inneren Medizin aufweisen. Der Preis wird jeweils am SGAIM-Herbstkongress verliehen und ist mit 5000 Franken dotiert.

Elisabeth Weber arbeitet seit 2012 als Kaderärztin im Team der Klinik für Innere Medizin am Stadtspital Triemli in Zürich, seit anfangs 2018 in der Funktion der stellvertretenden Chefärztin. Während all dieser Jahre hat sie sich in hohem Masse für die Weiterbildung der Assistentinnen und Assistenten im Triemli, aber auch für die studentische Ausbildung an der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich eingesetzt. Dieses Engagement wurde im Jahre 2017 aufgrund der expliziten Qualifikation von Elisabeth Weber in Didaktik, Weiterbildung, Projektarbeit und entsprechenden Feedbacks mit der Verleihung des Titels Klinische Dozentin (KD) honoriert.

Besonders engagiert sich Elisabeth Weber in der Aus- und Weiterbildung der ärztlichen Kommunikation: Sei es als Dozentin im Gruppenunterricht in psychosozialer Medizin oder als wöchentliche Visitenbegleiterin der Assistenzärztinnen und Assistenzärzte zum wichtigen Thema der Visitenkommunikation. Dieses Jahr wurde zudem unter ihrer Leitung erstmalig ein Kurs zum Thema Spezialsituationen in der Kommunikation durchgeführt. Sie macht sich des Weiteren für neue Wissensvermittlungsformate stark, für eine motivierende Feedbackkultur, für Selbstreflexion sowie Mentoring und Förderung von Kaderärztinnen.

Angesprochen auf die grössten Herausforderungen in der Lehrtätigkeit der Allgemeinen Inneren Medizin meint Elisabeth Weber: «Die Allgemeine Innere Medizin als Zentrumsdisziplin in einer immer weiter spezialisierten Medizin muss explizit dieser Rolle im Sinne einer optimalen und individuellen Patientenbetreuung gerecht werden. So müssen Ärzte ausgebildet werden, die in zentraler Funktion den Patienten vor Über- und Fehlversorgung schützen und dabei den Grundsatz der Wirksamkeit, Zweckmässigkeit und Wirtschaftlichkeit verfolgen. Junge Internisten sollen integrative und teamfähige Persönlichkeiten sein. Es braucht Ärztinnen und Ärzte mit grosser Empathie und Blick für das grosse Ganze, denn der Patient muss in seinem ganzen psychosozialen Kontext wahrgenommen und beraten werden.»

Die Jury und der Vorstand der SGAIM gratulieren der Preisträgerin und hoffen, dass diese Ehrung als Aufmunterung und vor allem auch Ansporn für andere Kolleginnen und Kollegen wirkt.

Ein ausführliches Interview mit Elisabeth Weber finden Sie auf der Webseite der SGAIM (www.sgaim.ch)oder im Online-Magazin auf der Webseite von PHC ­(https://primary-hospital-care.ch/de/online-magazine/list/).

fullscreen
Elisabeth Weber, Preisträgerin «SGAIM-Teaching Award» 2019 mit SGAIM-Co-Präsidentin Regula Capaul.

Herbstkongress 2019

Über 50 Workshops zur praxisorientierten Vertiefung und Diskussion relevanter Themen sowie acht Updates von der Infektiologie über die bildgebenden Verfahren bis hin zur Viszeralchirurgie zeichneten den diesjährigen 3. Herbstkongress der SGAIM in St. Gallen aus. Die Keynotes widmeten sich unter anderem den Themen «Alter Wein in neuen Schläuchen» sowie den «Clinic Pearls». Primary and Hospital Care wird einige interessante Beiträge des Herbstkongresses in Form von Artikeln publizieren.

Der Kongress in den Olma Messen fand in Zusammenarbeit mit den Klinischen Fortbildungstagen des Kantonsspitals St.Gallen (KlinFor) statt. Diese Zusammenarbeit stiess auf grosses Interesse: Rund 1000 Personen nahmen an der Fortbildungsveranstal­tung teil.

Die Tour de Suisse des SGAIM-Herbstkongresses erreicht im nächsten Jahr mit Lugano (17. und 18. September 2020) die Alpensüdseite.

Mehr Informationen: www.sgaim.ch/kongress

fullscreen

Redaktionelle
Verantwortung:
Claudia Schade, SGAIM

Korrespondenzadresse

Claudia Schade
Kommunikationsverantwortliche und
stellvertretende General­sekretärin
Schweizerische Gesellschaft für Allgemeine Innere
Medizin
Monbijoustrasse 43
Postfach
CH-3001 Bern
claudia.schade[at]sgaim.ch

Verpassen Sie keinen Artikel!

close