Aktuelles

Nachwuchsförderung im Kanton Bern

VBHK lanciert Nachwuchspreis­ in Hausarztmedizin

DOI: https://doi.org/10.4414/phc-d.2019.10166
Veröffentlichung: 04.12.2019
Prim Hosp Care Allg Inn Med. 2019;19(12):368

Yvan Rielle

Geschäftsführer Verein Berner Haus- und Kinderärzte (VBHK)

Der Verein der Berner Haus- und Kinderärzte (VBHK) setzt sich seit Jahren für die Nachwuchsförderung ein. Ganz konkret und mit vielfältigen Massnahmen. Nun vergibt er 2020 erstmals einen Award für die beste Master- und Doktorarbeit in Hausarztmedizin. Die Ausschreibung läuft noch bis am 20. Dezember 2019.

Nachwuchsförderung lautet das Gebot der Stunde in der Hausarztmedizin. Der Verein der Berner Haus- und Kinderärzte engagiert sich seit Jahren für Massnahmen zur Bekämpfung des Hausärztemangels, und er setzt dabei vor allem auf eine Stärkung des haus- und kinderärztlichen Nachwuchses. In einem Universitätskanton steht er diesbezüglich einerseits besonders in der Pflicht, das zu tun. Andererseits eröffnet ihm dieser «Standortvorteil» auch besondere Möglichkeiten. So garantiert der Entscheid von Universität und Kanton Bern, 100 zusätzliche Studienplätze in Human­medizin zu schaffen, noch keine zusätzlichen Hausärzte oder Kinderärztinnen. Dafür braucht es schon Begleitmassnahmen, deren intendierte Wirkung insbesondere darauf abzielt, den Beruf der Kinderärztin und des Hausarztes für Junge attraktiv zu machen. Vor diesem Hintergrund lancieren die Berner Haus- und Kinderärzte den «VBHK-Award» für die beste Master- oder Doktorarbeit im Bereich der Hausarztmedizin.

«Wir wollen damit einen kleinen Beitrag leisten, um die Sichtbarkeit der Hausarztmedizin ganz generell weiter zu verbessern», begründet Monika Reber, VBHK-Präsidentin, die Lancierung des Preises. «Bei den Jungen, die sich in der akademischen Ausbildung ­befinden, muss die Hausarztmedizin eine attraktive Karriereoption sein und in der Akademie ein anerkanntes Fach. Dafür müssen diese die Hausarztmedizin aber auch sehen.»

Der Preis soll künftig jährlich vergeben werden. Er beträgt 3’000 Franken und wird ausschliesslich vom VBHK gestiftet. Dessen Vorstand entscheidet über die Preisvergabe, lässt sich dabei aber von einer Jury mit ausgewiesenen Fachpersonen beraten. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Berner Fortbildungsreihe «PraxisUpdateBern» statt. Teilnahmeberechtigt sind «Berner» Master- und Doktorarbeiten der vergangenen zwei Jahre. Die Ausschreibung und alle Details zu den Kriterien sind unter www.vbhk.ch/award einsehbar. Eingabeschluss für die Teilnahme 2020 ist der 20. Dezember 2019.

fullscreen

Redaktionelle ­Verantwortung:
Sandra Hügli, mfe

Korrespondenzadresse

Sandra Hügli-Jost
Kommunikations­beauftragte
mfe Haus- und
Kinderärzte Schweiz
Geschäftsstelle
Effingerstrasse 2
CH-3011 Bern
Sandra.Huegli[at]hausaerzteschweiz.ch

Verpassen Sie keinen Artikel!

close