Aktuelles

Swiss National COVID-19 Science Task Force

Ihre Vertretung in der COVID-19 Task Force

DOI: https://doi.org/10.4414/phc-d.2021.10363
Veröffentlichung: 02.03.2021
Prim Hosp Care Allg Inn Med. 2021;21(03):72

Muntwyler Lea

Affiliations sind für diesen Artikel im PDF verfügbar.

Fachärztinnen und Fachärzte der Allgemeinen Inneren Medizin nehmen in der ­Bewältigung der COVID-19-Pandemie eine wichtige Rolle ein. Umso wichtiger, dass sie ihr Erfahrungs- und Fachwissen in der Swiss National COVID-19 Science Task Force einbringen können. Diese berät die Behörden in der aktuellen COVID-19-­Krise. Gleich mehrere Spitalinternistinnen und Hausärzte sind vertreten.

Die ehrenamtlich tätigen Expertinnen und Experten der Swiss National COVID-19 Science Task Force stammen aus verschiedenen wissenschaftlich relevanten Bereichen und stellen die unabhängige wissenschaft­liche Beratung der Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger sicher. Dass hier die Fachärztinnen und Fachärzte der Allgemeinen Inneren Medizin nicht fehlen dürfen, hat auch der Bundesrat erkannt.

Know-how des Hausarztes und der ­Spitalinternistin unerlässlich

Das Gesundheitswesen befindet sich nicht erst seit der SARS-CoV-2-Pandemie in einem zunehmenden Spannungsfeld zwischen einer sich weiter spezialisierenden Medizin mit fragmentierten Behandlungskonzepten und wachsendem ökonomischen Druck auf der einen und der Notwendigkeit einer patientenzentrierten Versorgung auf der anderen Seite. Den Fachärztinnen und Fachärzten für Allgemeine Innere Medizin kommt dabei gleichzeitig die Rolle des ersten Ansprechpartners, der Vertrauensperson sowie des Interessenvertreters der Patientinnen und Patienten zu. Weil die AIM den niederschwelligen Zugang der Bevölkerung zum Gesundheitswesen sicherstellt, ist ein Einbezug in die Bewältigung der aktuellen Krise unerlässlich.

Einbezug des breiten Spektrums der AIM

Das Spektrum der allgemeininternistischen Tätigkeit reicht von Notfall­- und Akutmedizin, chronischen Krankheiten und Rehabilitation bis hin zur Palliativmedizin.

Ihre breitgefächerten klinischen und wissenschaft­lichen Kompetenzen sowie ausgeprägten empathischen Fähigkeiten sollten auf allen Ebenen – auch auf jener des Kantons – genutzt werden. Dafür setzt sich die SGAIM und ihre Partnerorganisationen mfe Haus- und Kinderärzte Schweiz ein.

SGAIM-Mitglieder in der Expertengruppe Clinical care der Swiss National COVID-19 Science Task Force

Prof. Dr. med. Dr. phil. Sven Streit, Chairman Expertengruppe Clinical care, Präsident der SGAIM-Kommission für Nachwuchsförderung, Professor und Hausarzt

PD Dr. med. Christine Baumgartner, MAS, Mitglied Expertengruppe Clinical care, Mitglied der SGAIM-Forschungskommission, Forscherin und Spitalinternistin

Prof. Dr. med. Manuel Battegay, Mitglied Expertengruppe ­Clinical care, Chefarzt für Infektiologie und Innere Medizin

Prof. Dr. med. Thierry Calandra, Mitglied Expertengruppe Clinical care, Chefarzt für Infektionskrankheiten

Dr. med. Felix Huber, Mitglied Expertengruppe Clinical care, Präsident mediX schweiz, mediX zürich

Prof. Dr. med. Nicolas Müller, Mitglied Expertengruppe ­Clinical care, Leitender Arzt für Infektionskrankheiten und Spitalhygiene

Dr. med. Gabriela Bieri-Brüning, Mitglied Expertengruppe Clinical care, Stadtärztin, Chefärztin des Geriatrischen Dienstes und ärztliche Direktorin der Pflegezentren der Stadt Zürich

Prof. Dr. med. Sophie Marie Pautex, Mitglied Expertengruppe ­Clinical care, Palliativmedizinerin und Geriaterin

Redaktionelle ­Verantwortung:
Claudia Schade, SGAIM

Korrespondenzadresse

Korrespondenz:
Claudia Schade
Kommunikationsverantwortliche und stellvertretende Generalsekretärin
Schweizerische Gesellschaft für Allgemeine Innere ­Medizin (SGAIM)
Monbijoustrasse 43
Postfach
CH-3001 Bern
claudia.schade[at]sgaim.ch

Verpassen Sie keinen Artikel!

close