Offizielle Mitteilungen

Stolz und Aushängeschild des Gesundheitswesens der Schweiz

Die Vision der JHaS für die ­Hausarztmedizin 2030

Regula Kronenberg, Marius Bachofner, Isabelle Fuss, Cora Moser, Stephan Moser

DOI: https://doi.org/10.4414/phc-d.2018.01735
Veröffentlichung: 11.04.2018
Prim Hosp Care Allg Inn Med. 2018;18(07):112-113

Die Hausarztmedizin befindet sich mitten im Wandel und erfährt wieder zunehmende Beliebtheit unter den jungen Ärztinnen und Ärzten. Von welchen Visionen sich die nächste Generation leiten lässt und wie die Hausarztmedizin im Jahr 2030 aussehen sollte, hat der Think Tank Politik der Jungen Hausärztinnen und -ärzte Schweiz (JHaS) ausformuliert.

HAUS

Die Hausarztmedizin ist das Zentrum der Gesundheitsversorgung. Die Wichtigkeit der Hausarztmedizin wird in der Bevölkerung, der Politik sowie der Ärzteschaft wahrgenommen und geschätzt. Der grösste Teil der Gesundheitsprobleme wird selbständig und eigenverantwortlich sowie kosten- und zeiteffizient durch uns Hausärztinnen und -ärzte* gelöst.

Es gibt genügend Hausärztinnen, um eine qualitativ hochstehende Grundversorgung zu garantieren.

ARZT

Hausärztin zu werden ist ein ehrgeiziges Ziel. Die für die Hausarztmedizin Geeigneten verfügen über ein breites und qualitativ hochstehendes Fachwissen, Empathie und ausgeprägte Sozialkompetenz. Sie können den Überblick schaffen und priorisieren sowie Risiken und Chancen einschätzen. Zudem haben sie hohe kommunikative Fähigkeiten sowie die Fähigkeit, das Krankheitskonzept der Patientin zu erfassen und eine geeignete, gegebenenfalls auch bewusst unkonventionelle Behandlung mit der Patientin zu erarbeiten.

Um die richtigen Entscheidungen zu treffen, und um Über-, Unter- oder Fehlversorgung zu vermeiden, steht uns eine qualitativ hochwertige klinische Aus-, Weiter- und Fortbildung sowie eine unabhängige hausärztliche Forschung mit spezifischen Guidelines zur Verfügung. Wir beteiligen uns aktiv daran und gestalten sie mit. Guidelines dienen der Orientierung, das richtige Therapiekonzept legen wir mit der Patientin und/oder deren Umfeld individuell fest. Wir arbeiten primär klinisch und setzen technische Diagnostik mit gezielter Fragestellung ein. Wir sind offen gegenüber gesellschaftlichen und technischen Entwicklungen und nutzen diese soweit sinnvoll.

Zur Erreichung hausärztlicher Exzellenz sind wir ideell, finanziell und politisch unabhängig. Die gesellschaftliche Relevanz der Hausarztmedizin spiegelt sich in der finanziellen Vergütung.

Unsere ausgezeichnete Vernetzung betont das Verbindende der heterogenen Gruppe der Hausärztinnen. Dadurch erhalten wir den gesellschaftlichen Einfluss, welcher der Hausarztmedizin zusteht. Es besteht ein reger Austausch zwischen verschiedenen Generationen von Hausärztinnen. Spezialistinnen lernen von uns Hausärztinnen so selbstverständlich wie wir von ihnen.

MEDIZIN

Der Mensch steht als Ganzes im Zentrum. Dabei wird die soziale, körperliche und emotionale Dimension seiner Krankheit miterfasst. Wir betreuen Patientinnen ganzheitlich, langfristig und kontinuierlich.

Das gegenseitige Vertrauen aller Beteiligten ist die Basis unseres ärztlichen Schaffens und unseres Erfolgs.

Wir nehmen unsere gesellschaftliche Verantwortung wahr in der Prävention, als erste Anlaufstelle für die meisten medizinischen Probleme sowie als Heim-/ Asyl- und Schulärztinnen.

Als Gesundheitscoach legen wir den Fokus nicht nur auf Krankheit, sondern auch auf Ressourcen. Wir befolgen den Grundsatz «Optimum statt Maximum». So gewährleisten wir eine bezahlbare medizinische Versorgung zum Wohl der Patientinnen und der Gesellschaft.

Wir beherrschen die Kunst, gesundheitliche Probleme anhand ihres Verlaufs einzuschätzen und zu behandeln. Unsere Arbeitsweise verlangt nicht zwingend eine Diagnose. Mitunter vermögen wir verantwortungsvoll Unsicherheit zu er-/tragen.

Wir überblicken, aktualisieren und priorisieren die Gesundheitsprobleme und managen die Diagnose- und Medikationsliste; alle gesundheitlichen Informationen einer Patientin laufen selbstverständlich bei uns zusammen. Wir koordinieren und orchestrieren Abklärungen und Behandlungen durch Spezialistinnen sowie das relevante Versorgungsnetz. Interdisziplinäres und interprofessionelles Arbeiten ist für uns selbstverständlich.

2030 ist die Hausarztmedizin der Stolz und das Aushängeschild des Gesundheitswesens der Schweiz. Sie steht für eine exzellente, sinnvolle, effiziente und ­patientennahe Medizin.

* Der Übersicht halber wird in der Folge nur die weibliche Form verwendet. Die männliche Form ist darin jeweils miteingeschlossen.

Redaktionelle
Verantwortung:
Manuel Schaub, JHaS

Regula Kronenberg, Marius Bachofner, Isabelle Fuss, Cora Moser, Stephan Moser

JHaS Politic Think Tank 2018

© Photodynamx | Dreamstime.com

Kopfbild: © Photodynamx | Dreamstime.com

Korrespondenz:
Pract. med. Manuel Schaub
Vizepräsident JHaS
Sägemattstrasse 72
CH-3098 Köniz
manuel.schaub[at]hin.ch