Spots

Spots

Neues Angebot für Qualitätszirkel: Alles ADHS, oder alles nur Unsinn?

Schweizerische Fachgesellschaft ADHS

DOI: https://doi.emh.ch/10.4414/phc-d.2018.01701
Veröffentlichung: 07.02.2018
Prim Hosp Care (de). 2018;18(03):44

Neues Angebot für Qualitätszirkel

Alles ADHS, oder alles nur Unsinn?

Seitdem sich die Erkenntnis durchgesetzt hat, dass ADHS nicht eine rein pädiatrische Diagnose ist, die sich spätestens in der Pubertät auswächst, ist die Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung ADHS auch in der Hausarztpraxis angekommen. Diese vier Buchstaben können sehr viele Gesichter haben.

Erstaunlich ist die unterschiedliche Präsentation je nach Lebensalter: Den kleinen Zappelphilipp oder Hans-Guck-in-die-Luft kennt man ja, aber dass sich hinter der depressiven Schulver­sagerin, dem Raser-Wiederholungstäter, der überforderten Familienfrau oder dem drogenabhängigen Erwachsenen eben auch häufig ein ADHS verbirgt, sind interessante Erkenntnisse, die im Hausarztalltag aufhorchen lassen.

Oder auch jene Patienten, die im Praxisalltag so «nerven», weil sie durch ihre Logorrhoe unseren Zeitplan durcheinanderbringen, die Rechnungen erst nach dem zig-sten Mal Mahnen bezahlen, durch ihren Charme aber immer ein «Äxtra-Plätzli» in der Sprechstunde ergattern, könnten solche ADHS-Lebenskünstler sein. Es gilt sie zu erfassen, da sie auch ein deutlich höheres ­Risiko für kardiovaskuläre, Gewichts- und Zahnprobleme und für Nikotinabusus haben.

Die Diagnose einer ADHS bringt in den meisten Fällen sehr viel Klärung über bisher erfolglose Lebensläufe, und dank der Medikation auch eine sehr effektive Behandlungsmöglichkeit. Das moderne Behandlungsspektrum reicht weit über das bekannte Ritalin hinaus.

Im Juni 2017 war Prof. Dr. Dominique Eich-Höchli, leitende 
Ärztin PUK Zürich, als ADHS-Expertin im Qualitätszirkel in Affoltern a. Albis. Nach einem Einführungsreferat über Prävalenzen, Komorbiditäten und medikamentöse Behandlungsmöglichkeiten wurden diverse Fallbeispiele der Teilnehmer mit der Expertin diskutiert. Es ergab sich eine ausgesprochene praxisnahe und lehrreiche Diskussion.

Aufgrund dieser sehr erfolgreichen Veranstaltung hat sich die SFG ADHS (Schweizerische Fachgesellschaft ADHS) entschlossen, dieses Angebot fix zu installieren.

Moderatorinnen und Moderatoren von Qualitätszirkeln können sich bei der Geschäftsleitung (geschaeftsleitung[at]sfg-adhs.ch) melden, um einen ADHS-Experten in ihren Qualitätszirkel ein­zuladen. Weitere Informationen unter https://www.sfg-adhs.ch (https://www.sfg-adhs.ch/16-home/44-adhs-in-der-hausarztpraxis.html).

Felicitas Furrer

Geschäftsleiterin SFG ADHS

Korrespondenz:
Felicitas Furrer
Geschäftsleiterin SFG ADHS
geschaeftsleitung[at]sfg-adhs.ch