access_time veröffentlicht 04.09.2019

Achtung giftig!

Bernhard Gurtner

Anamnestik

Achtung giftig!

04.09.2019

Kopfschmerzen und partielle Hemiplegie.

Die junge Hausangestellte wurde an einem Sonntagabend mit Kopfschmerzen und partieller Hemiplegie notfallmässig ins Kantonsspital eingewiesen. Migraine accompagnée? Der Assistenzarzt tastete bei der Untersuchung einen vergrösserten Uterus.

Da ergab die ergänzende Anamnese, dass die ungewollt Schwangere am selben Tag bei einem Naturheilarzt Haselwurzabsud getrunken hatte, der seit dem Mittelalter als Abortivum bekannt ist. Die im Asarum europaeum enthaltenen Giftstoffe verursachen Krämpfe der glatten Muskulatur des Uterus, führen aber auch zu Gefässkonstriktionen, unter anderem im Gehirn.

 

Bildnachweis: Prof. Dr. Otto Wilhelm Thomé Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz 1885, Gera, Germany
Permission granted to use under GFDL by Kurt Stueber, Wikimedia Commons.

Bernhard Gurtner

Bloggen Sie mit!

Wollen Sie auch einen Blogbeitrag publizieren? Dann schreiben Sie uns!

Mail an Redaktion

Verpassen Sie keinen Artikel!

close