access_time veröffentlicht 24.01.2018

Grippezeit

Bernhard Gurtner

Anamnestik

Grippezeit

24.01.2018

Meist ist es das Alltägliche, aber nicht immer

Grippezeit, zwanzig Hausbesuche pro Tag. Hastige Untersuchung einer hochfebrilen Diakonissin im Erholungsheim in einem Höhenkurort. Aspirin® und Bettruhe.

Die Krankenschwester hatte anamnestisch erwähnt, dass sie in einem Missionsspital in Afrika tätig sei und nur ferienhalber in der Schweiz weile. Der Verdacht erfasste den Arzt erst auf dem Rückweg in die Praxis. Malaria? Sofortige Rückkehr ins Heim. Ein dicker Tropfen bestätigte die Diagnose.

 

Bildnachweis: James Gathany, Wikimedia Commons

Bernhard Gurtner

Ähnliche Beiträge

veröffentlicht 15.08.2018

Hydrocephalus internus

veröffentlicht 11.07.2018

Countdown

veröffentlicht 13.06.2018

Tatsachen und Wertungen

veröffentlicht 30.05.2018

Irritationen

Bloggen Sie mit!

Wollen Sie auch einen Blogbeitrag publizieren? Dann schreiben Sie uns!

Mail an Redaktion