access_time veröffentlicht 03.01.2018

When you hear hoofbeats think of horses not zebras

Bernhard Gurtner

Anamnestik

When you hear hoofbeats think of horses not zebras

03.01.2018

Genau besehen, hat jeder Arzt einige Lieblingsdiagnosen, die er besonders gerne stellt und etliche Krankheiten, die in seinem differenzialdiagnostischen Repertoire meist fehlen.

Wir sind versucht, Angaben der Patienten so zu deuten, dass sie in das Raster unseres Wissens und unserer Erfahrungen passen. Klagt er über Druck in der Magengegend, kommen reflexartig geschlossene Fragen nach Kaffeesatzerbrechen oder schwarzen Stühlen, und wir verdrängen seine Aussage, dass die Beschwerden nur bei körperlicher Anstrengung auftreten. Symptome, die wir bisher kaum beachtet haben, werden hochinteressant, wenn wir zwei Tage zuvor einen diesbezüglichen Fachartikel gelesen haben.   

"When you hear hoofbeats in the hallway think of horses not zebras". Dr. Theodore Woodward, University of Maryland, 1964.

Bildnachweis: © Stanzi11 | Dreamstime
 

Bernhard Gurtner

Bloggen Sie mit!

Wollen Sie auch einen Blogbeitrag publizieren? Dann schreiben Sie uns!

Mail an Redaktion

Verpassen Sie keinen Artikel!

close