Kongresse

Achtung! Es wurden keine Kongresse gefunden. Filter zurücksetzen
Jan
21.
2017
21.01.2017 (01.00) - 24.01.2017 (01.00)
Keine credits

18th International Meeting - INTEGRATED MANAGEMENT OF ACUTE AND CHRONIC CARDIOVASCULAR DISEASE

Tagung: 18th International Meeting INTEGRATED MANAGEMENT OF ACUTE AND CHRONIC CARDIOVASCULAR DISEASE Ort: Innsbruck, Austria Trend Hotel Termin: 21. – 24. Jänner 2017 Wissenschaftliche Leitung: Prim. Univ.-Prof. Dr. Kurt Huber Wilhelminenspital 3. Medizinische Abteilung mit Kardiologie und Internistischer Intensivmedizin 1160 Wien, Montleartstraße 37 Tagungssekretariat: Frau Mag. Franziska Beckmann Congress and Study Concept GesmbH Mobil: 0699/ 115 16 917 e-mail: csconcept@chello.at Ausstellungsleitung: MAW – Medizinische Ausstellungs- und Werbegesellschaft Helferstorferstraße 4, A-1014 Wien Sonja Chmella Tel.: ( 43/1) 531 16 – 32 Fax: ( 43/1) 531 16 – 61 e-mail: maw@media.co.at

Innsbruck, Österreich
Jan
21.
2017
21.01.2017 (15.00) - 28.01.2017 (15.00)
1 Credits

57. Winterlehrgang in St. Anton am Arlberg/Österreich

Liebe Kolleginnen und Kollegen, seit nunmehr 3 Jahren erfolgt der Winterlehrgang des Sportärzteverbandes Hessen e.V. als ZTK 6 - 8 und ZTK 13. Die Abkürzung ZTK steht für die Zwei-Tages-Kurse des DGSP, wobei das Gesamtkurrikulum 15 Zwei-Tages-Kurse umfasst, von den Sie hier bereits 4 ZTK absolvieren. Die vom Sportärzteverband Hessen e.V. ab dem Jahr 2013 angebotenen Kurse sind inhaltlich und formal aufeinander sowie auf die neue Kurs-Gestaltungsordnung, aber auch auf die Kurse unserer Referenten Dr. Holger Reimers, Kursort: Hopfen am See / Füssen, Dr. Lutz Nitsche, Kursort: Garmisch-Partenkirchen sowie Dr. Ralf Günther, Kursort: Teneriffa, abgestimmt. Dr. Reimers hervorragender Arthrosonographie-Schnupperkurs stellt die inhaltliche Fortsetzung seiner Vorträge aus dem Vorjahr dar. Ein innovativer, aktueller Programmpunkt ist das Kurz-Symposium der Firma Symbios Deutschland GmbH am Montag, nach dem offiziellen Program, zu dem Sie all herzlich eingeladen sind. Mit Prof. Dr. Martin Engelhardt aus Osnabrück steht in diesem Jahr der Herausgeber der Zeitschrift "Sportorthopädie/Sporttraumatologie" als Organ der Gesellschaft für Orthopädisch Traumatologische Sportmedizin (GOTS) als ein wesentlicher Sportorthopädischer Meinungsbildner zur Verfügung. Mit Dr. Ingo Tusk war 2016 ein Vertreter unseres Verbandes als Sportarzt bei den Olympischen Spielen in Rio dabei und wird uns darüber in seinem Vortrag berichten. Für das Sportpraxis-Programm konnten wir mit Dres. Mrugalla/Krug ehemalige Hochleistungsschwimmer bzw. lizensierte Schwimmtrainer gewinnen. An mehreren Abenden sollte hier die Schwimmtechnik verbessert werden können. Weitere Hallen-Programmpunkte sind das immer noch aktuelle Fußballangebot (Dr. Björn Kliem), Volleyball (jeweils an 5 Abenden) sowie Unterwasserrygby (Dr. Thomas Sitte, an einem Abend). Wieder Angeboten werden 2017 vom Ehepaar Dres. Anna-Maria und Jürgen Fritzsche die beliebten Tanz- und Karate-Selbstverteidigungskurse. Die Organisation der Wintersportpraxis liegt wie immer in den Händen von Heinz Rubi und seinem erfolgreichen Team mit Dr. Walter Kuchler. Im Laufe der Woche besteht die Möglichkeit, praktische Erfahrungen im Arthrosonographie- sowie im Bioimpedanzanalyse- und Faszientherapie-Workshop mit den jeweiligen Referenten zu sammeln. Wir wünschen Ihnen, wie in den Jahren zuvor, viel Spaß und Erfolg bei unserem Wintersportkursus in St. Anton. Mit sportlichen kollegialen Grüßen Ihre Dr. Ingo Tusk PD Dr. Dr. Dr. Christoph Raschka Dr. Nicole Vennemann

St. Anton am Arlberg, Österreich
Jan
22.
2017
22.01.2017 (13.00) - 24.01.2017 (17.00)
Keine credits

Pontresina Basic course 2017

Die „Gefässchirurgische Schule – Pontresina“ bietet in ihrem 3-tägigen Basiskurs die Möglichkeit, gefässchirurgische Grundtechniken in Theorie und Praxis zu erlernen. Dieser Kurs ist speziell auf die Bedürfnisse des Nachwuchses aller chirurgischen Fächer ausgerichtet. Es werden 24 CME Credits vergeben. The basic workshop provides excellent hands-on experience on pulsatile realistic models to perform open straight forward arterial repair and distal bypass surgery as well as basic interventional catheter procedures. It is designed for junior vascular surgeons at the beginning of their specialist training as well as for surgeons of all operative specialities like general, visceral, trauma, orthopaedic, plastic, reconstructive and urologic surgery. (24 CME Credits)

Pontresina, Schweiz
Jan
24.
2017
24.01.2017 (18.00) - 24.01.2017 (19.00)
Keine credits

Übersicht Antidiabetika

Keine Beschreibung verfügbar.

Aarau, Schweiz
Jan
25.
2017
25.01.2017 (10.15) - 25.01.2017 (17.45)
Keine credits

1. UVG-Revision - Was ändert sich (nicht)?

Das Unfallversicherungsgesetz steht seit 1985 in Kraft. Es hat sich grundsätzlich bewährt. Ein gutes Gesetz kann aber immer noch besser werden – und deshalb hatte sich die Bundesverwaltung daran gemacht, dem Parlament eine Revision des Unfallversicherungsgesetzes vorzuschlagen. Das Parlament schob das Geschäft lange hin und her und zum Schluss wieder zurück an die Bundesverwaltung. Ein schlankerer Entwurf wurde daraufhin dem Parlament zugeleitet. Diesem stimmten National- und Ständerat ohne wesentliche Änderungen zu. Die 1. UVG-Revision wurde vom Parlament im Jahr 2015 verabschiedet. Per 1. Januar 2017 tritt die Revision in Kraft.

Luzern, Schweiz
Jan
25.
2017
25.01.2017 (17.00) - 28.01.2017 (14.00)
Keine credits

Pontresina Masterclass 2017

Die Masterclass beinhaltet intensives Hands-on-Training in der komplexen Aorten- und Carotischirurgie an pulsatilen Modellen (24 CME Credits). The masterclass workshop provides excellent hands-on experience on pulsatile realistic models to perform open straight forward and complex aortic repair, endovascular aortic reconstruction, carotid endarterectomy and distal bypass surgery as well as virtual simulation for carotid, iliac and renal interventions (24 CME Credits).

Pontresina, Schweiz
Jan
25.
2017
25.01.2017 (19.00) - 25.01.2017 (21.00)
4 Credits

Rhumatismes inflammatoires: quoi de neuf?

Keine Beschreibung verfügbar.

Sion, Schweiz
Jan
26.
2017
26.01.2017 (01.00) - 26.01.2017 (02.00)
Keine credits

13. Langzeitbeatmungs-Symposium

Thema: "Von der Beatmung zur Atmung" Wissenschaftliche Leitung: Prim. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Popp Pflegewohnhaus Donaustadt Anmeldung: nur Online möglich unter: https://registration.azmedinfo.co.at/langzeitbeatmung2017

Wien, Österreich
Jan
26.
2017
26.01.2017 (09.30) - 26.01.2017 (18.00)
5 Credits

Tagung Psychoonkologie

Wir freuen uns, Sie zur 8. Tagung Psychoonkologie einzuladen, dieses Jahr unter dem Titel «Psychoonkologie und Palliative Medizin/Care». Wie immer wird sie von der Klinik Schützen Rheinfelden und der Schweizerischen Gesellschaft für Psychoonkologie durchgeführt, unter dem Patronat der Krebsliga Schweiz. Sie richtet sich an alle, die Krebspatienten behandeln, und fördert so auch den interdisziplinären Dialog zwischen ärztlich, psychoonkologisch und pflegerisch Tätigen. Betroffene und Behandelnde sind mehrfach gefordert: bei einer Vielzahl von Behandlungsoptionen zu entscheiden, existentielle Themen angemessen zu besprechen oder sich auf das Leben als chronisch oder palliativ Kranke einzustellen. An unserer Fortbildung wird das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet werden, zumal in den letzten Jahren die Palliative Care Strategie des Bundes viel Bewegung in die Behandlung und Betreuung chronisch-palliativer Krebskranker gebracht hat. Das einführende Referat vermittelt ein Update zur Palliativen Medizin / Care, das zweite einen Überblick zum Leben als chronisch (Krebs-)Kranke(r), und der dritte Vortrag beschäftigt sich mit der in der Praxis häufigen Herausforderung: Wie gehen wir um mit Vorgaben evidenzbasierter nationaler Leitlinien einerseits und nicht-leitliniengerechten Patientenwünschen, die es als Ausdruck von Patientenautonomie zu respektieren gilt, andererseits? In den Workshops werden diese Themen an Fallbeispielen und klinischen Situationen mit den Teilnehmenden vertieft und diskutiert. Des Weiteren widmen sie sich den Fragen: Wie gehen wir mit dem Recht von Patienten auf Nicht-Wissen um? Wie arbeiten stationär Behandelnde und psychoonkologisch Tätige bei Palliativpatienten zusammen? Wie können wir Patienten im Angesicht ihres Lebensendes dabei helfen, die Kraft der Hoffnung zu nutzen und ihr Leben bis zuletzt so, wie es noch möglich ist, zu leben? Besonders gespannt sind wir auf die abschliessende kreative, humorvolle Performance psychoonkologisch tätiger Künstler! Wir freuen uns auf eine vielseitige Fortbildung und hoffen, Sie in Rheinfelden begrüssen zu dürfen. Freundliche Grüsse Judith Alder, Brigitta Wössmer, Hanspeter Flury

Rheinfelden, Schweiz
Jan
26.
2017
26.01.2017 (10.00) - 27.01.2017 (15.00)
Keine credits

6. DRG Forum Schweiz - Deutschland

Demnächst erfolgen weitere Informationen. Ds Detailprogramm und die Referate werden in diesen Tagen definiert.

Bern, Schweiz